Aarauer Demokratietage


11. Aarauer Demokratietage

150 Jahre direkte Demokratie im Kanton Aargau, 28./29. März 2019 im Kultur & Kongresshaus Aarau


Die 11. Aarauer Demokratietage (ADT) werden vom Zentrum für Demokratie Aarau in Kooperation mit dem Kanton Aargau veranstaltet. Sie nehmen die Entstehung der direkten Demokratie in ihrer heutigen Form vor ungefähr 150 Jahren zum Anlass für eine Standortbestimmung.

  • Wie intensiv machen die Stimmberechtigten von Initiative und Referendum Gebrauch?
  • Wo zeigt sich heute verfassungspolitischer Reformbedarf?
  • Wie wirkt sich die zunehmende europäische Integration der Schweiz im Rahmen der bilateralen Verträge und des Europarats auf die direkte Demokratie aus?


Die 11. ADT finden am 28. und 29. März 2019 im Kultur & Kongresshaus Aarau statt. Am 28. März diskutieren Bundesrat Ignazio Cassis und weitere prominente Gäste an einer Podiumsveranstaltung. Am 29. März folgt eine wissenschaftliche Tagung.

Alle Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos. Für die Teilnahme an der wissenschaftlichen Tagung am 29. März 2019 ist eine Anmeldung erforderlich.

Medienpartner ist #DearDemocracy, die Spezialplattform von swissinfo.ch zur direkten Demokratie.

Programmbroschüre (PDF)

ADT19 Direkte Demokratie und Europapolitik

Referat und Podium

Direkte Demokratie und Europapolitik, 28. März 2019, 18 bis 20 Uhr


Programm:

Begrüssung

  • Dr. Hanspeter Hilfiker, Stadtpräsident Aarau
  • Dr. Urs Hofmann, Landammann Kanton Aargau

Referat

  • Ignazio Cassis, Bundesrat (FDP), Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA)

Podiumsdiskussion mit Bundesrat Ignazio Cassis sowie

  • Dr. Urs Hofmann, Landammann Kanton Aargau (SP)
  • Elisabeth Schneider-Schneiter, Nationalrätin (CVP)
  • Barbara Steinemann, Nationalrätin (SVP)
  • Moderation: Prof. Dr. Andreas Glaser, Direktionsvorsitzender ZDA

Anschliessend Apéro riche, offeriert vom Regierungsrat des Kantons Aargau.

Programmbroschüre

Wissenschaftliche Tagung

150 Jahre direkte Demokratie im Kanton Aargau, 29. März 2019, 9 bis 17.30 Uhr


Programm:

Panel 1: Die Weiterentwicklung der direkten Demokratie im Kanton Aargau im Kontext der Demokratischen Bewegung

  • Dr. René Roca, Leiter Forschungsinstitut Direkte Demokratie
  • Prof. Dr. Rolf Graber, Titularprofessor für Geschichte der Neuzeit mit besonderer Berücksichtigung der Schweizergeschichte
  • Moderation: Prof. Dr. Daniel Kübler, Co-Direktor ZDA

Panel 2: Die Entstehung einer politischen Öffentlichkeit und die direkte Demokratie

  • Dr. Werner Ort, Historiker
  • Prof. Dr. Béatrice Ziegler, ehem. Co-Direktorin ZDA
  • Moderation: Prof. Dr. Monika Waldis, Co-Direktorin ZDA

Panel 3: Die direkte Demokratie in der Gegenwart

  • Prof. Dr. Monika Waldis, Co-Direktorin ZDA
  • Prof. Dr. Daniel Kübler, Co-Direktor ZDA
  • Moderation: Prof. Dr. Nadja Braun Binder, Assistenzprofessorin ZDA

Schlussreferate

  • Vorstellungen zur direkten Demokratie im Verfassungsrat zur Kantonsverfassung 1980, Prof. em. Dr. Thomas Pfisterer, ehem. Verfassungsrat, Regierungsrat und Ständerat Kanton Aargau
  • Wahlrecht und direkte Demokratie unter der Kantonsverfassung von 1980 - Entwicklungen und Reformbedarf, Prof. Dr. Andreas Glaser, Direktionsvorsitzender ZDA

Im Anschluss Besuch der Kantonsbibliothek und Abschluss der 11. ADT im Aargauer Kunsthaus

Apéro

Für die Teilnahme an der wissenschaftlichen Tagung am 29. März 2019 ist eine Anmeldung erforderlich.

Programmbroschüre

Aarauer Demokratietage

An den Aarauer Demokratietagen (ADT) werden aktuelle politische Themen aufgegriffen und debattiert. Die jährlich stattfindende Veranstaltung umfasst eine Podiumsdiskussion und eine wissenschaftliche Konferenz. Die ADT richten sich an Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Medien und an eine interessierte Öffentlichkeit. Die Beiträge erscheinen jeweils als Sammelband in der Reihe Schriften zur Demokratieforschung.

ADT18 Schlussanlass ZDA
10. Aarauer Demokratietage: «Forum Direkte Demokratie - Hotspots im Aargau», 15. März 2018 im KuK Aarau.
Quelle: Bild Michel Jaussi