News

Jugendvorstossrecht
Source: wiki.commons.org

Mit Greta Thunberg und den Klimastreiks wird die Frage nach den Möglichkeiten von politischer Teilhabe Jugendlicher wieder virulenter. Manche fordern eine Senkung des Stimmrechtsalters auf 16 Jahre. Einige Städte haben gemäss den Forderungen der Streikenden den Klimanotstand ausgerufen. Welche Mitwirkungsmöglichkeiten sieht das Recht vor? Welche Instrumente stehen Jugendlichen zur Verfügung? Eine Untersuchung von Nevin Martina Bucher vom ZDA nimmt das Jugendvorstossrecht in den Blick. Dieses existiert bereits seit über zwanzig Jahren, ist allerdings noch nicht sehr bekannt.

Bundesrat Ignazio Cassis' Referat über «Direkte Demokratie und Europapolitik» und die anschliessende Podiumsdiskussion lockten ein zahlreiches Publikum ins KuK Aarau. Der Fokus der Debatte lag auf dem «Rahmenabkommen». Man war sich in vielem nicht einig, ausser darin, dass dieses Geschäft die Schweiz noch lange beschäftigen wird. An dieser Stelle ein kurzer Ausblick: Die nächsten Aarauer Demokratietage finden am 26./27. März 2020 statt.

Kennen Sie die Herzstücke des ZDA? Eines davon ist die weltweit einzigartige, frei zugängliche Internet-Datenbank über Volksabstimmungen. Mit einem neuen Projekt wollen wir unsere Datenbank um Abstimmungen auf Gemeindeebene ergänzen - zunächst im Kanton Aargau. Dazu werden Freiwillige die Gemeindeabstimmungsdaten selbständig erheben und in unsere Datenbank einspeisen. Haben Sie Interesse, mitzuarbeiten? Abgesehen von grundlegenden Computerkenntnissen als Anwender sind keine Vorkenntnisse nötig. Melden Sie sich direkt bei Uwe Serdült (uwe.serdult@zda.uzh.ch) und Irina Lehner (irinaesther.lehner@zda.uzh.ch). Vielen Dank schon jetzt für Ihre Mitwirkung.